Einleitung

Auf den folgenden Seiten finden sich Bauvorschläge aus eigener Entwicklung für den privaten Lautsprecherbau.
Bei den Projekten handelt es sich ausnahmslos um passive, dafür aber nicht alltägliche Konzepte etwas abseits des Mainstreams, was sich gerade im Selbstbau sehr gut und verhältnismäßig preisgünstig realisieren lässt.

Nichtsdestotrotz kommen ausschließlich Markenchassis zum Einsatz, denn sie ermöglichen aufgrund ihrer Qualität nicht nur eine praxisgerechte Entwicklung, sondern gewährleisten auch ein entsprechendes Klangniveau. Dabei habe ich mich bemüht, preislich interessante "Rosinen" aus dem großen Chassisangebot herauszupicken und sinnvoll miteinander zu kombinieren.

Jeder Bauvorschlag ist abschließend durchgemessen und dokumentiert, ein Nachbau dürfte also problemlos möglich sein, erfolgt aber - ebenso wie der Betrieb - auf eigene Gefahr. Um eine gute Maßhaltigkeit zu erhalten, sollte der Zuschnitt der Gehäuseteile beim Baumarkt oder Tischler des Vertrauens erfolgen.

Damit die Wiedergabeeigenschaften der Lautsprecher auch beim Nachbau erhalten bleiben, sollten die Bauvorschläge eins zu eins übernommen und die Chassis in die Schallwand eingelassen werden.
Da zwischen Chassis, Schallwand, Frequenzweiche und dem daraus resultierenden Frequenzgang ein unmittelbarer Zusammenhang besteht, führen Änderungen der Schallwandmaße, Schallwandgeometrie, der Chassis und deren Positionen, aber auch des Volumens zu Klangveränderungen und ziehen in der Regel eine Neuabstimmung bzw. Neuentwicklung des Lautsprechers nach sich. Abgerundete oder abgeschrägte Gehäusekanten fördern hingegen das Abstrahlverhalten und beeinflussen die Hochtonwiedergabe positiv.

Zu den Projekten erfolgen keine Klangbeschreibungen oder Klangeinstufungen meinerseits, da diese rein subjektiv wären.
Der interessierte Nachbauer darf aber davon ausgehen, dass die vorgestellten Lautsprecher über ein sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis verfügen und einen Klangvergleich mit Fertigprodukten nicht zu scheuen brauchen.
Dennoch sollte man bedenken, dass es sich um Hobby-Entwicklungen handelt, bei denen der Spaß an der Sache, die Freude am Selbstbau und die persönlichen Vorlieben des Entwicklers im Vordergrund stehen.
 

Homepage_2